Prüfen Sie jetzt Ihren Anspruch:

Goldenstein Rechtsanwälte – Ihr Abgasskandal-Anwalt

Der Dieselskandal weitet sich immer mehr aus und betrifft beinahe alle Automobilhersteller. Die Autobauer haben mehrere Millionen Fahrzeuge so manipuliert, dass diese die vorgeschriebenen Umweltrichtlinien nur auf dem Prüfstand einhalten. Dadurch wurden die PKW zugelassen, obwohl sie im normalen Straßenbetrieb unerlaubt viele Schadstoffe ausstoßen. Dieses Vorgehen ist nicht zulässig und hat unter anderem zu einem enormen Wertverlust der manipulierten Fahrzeugmodelle geführt. Als betroffener PKW-Halter haben Sie deshalb das Recht auf Schadensersatz.

Sie gehören zu den betroffenen Fahrzeughaltern im Dieselskandal und möchten eine Entschädigung erhalten? Wir von Goldenstein Rechtsanwälte sind Ihr starker Partner und Anwalt im Dieselskandal. Wir sind bestens mit der Durchsetzung von Verbraucherrechten im Dieselskandal vertraut, denn wir haben bereits über 28.500 zufriedenen Mandanten als Anwalt im Dieselskandal geholfen.

Sie sind noch unsicher, ob Ihr Fahrzeug vom Dieselskandal betroffen ist? Wir kennen stets alle betroffenen Modelle. Mit unserem kostenlosen Formular können Sie prüfen, ob auch Ihr Auto illegal manipuliert wurde und Sie jetzt mit einem Anwalt Ihre Dieselskandal-Entschädigung einklagen können. Zudem verraten wir Ihnen die Höhe Ihres möglichen Schadensersatzanspruches und bieten Ihnen eine kostenlose und unverbindliche Erstberatung zu Ihren Rechten im Dieselskandal an.

Prüfen Sie jetzt Ihren Anspruch! Wir beraten kostenlos und ohne Risiko.
Bekannt aus:

Abgasskandal-Anwalt: Mit uns kommen Sie zu Ihrem Recht

Erfahren Sie jetzt, ob Ihr Fahrzeug vom Dieselskandal betroffen ist und wehren Sie sich gegen den Einbau von illegalen Abschalteinrichtungen durch die Autohersteller. Mit Goldenstein Rechtsanwälte haben Sie einen erfahrenen und starken Partner an Ihrer Seite. Wir können eine Erfolgsquote von 99 Prozent vorweisen und unsere Anwälte sind auf die Rechtsdurchsetzung im Abgasskandal spezialisiert.

Füllen Sie jetzt unser Online-Formular aus und überprüfen Sie so Ihren Anspruch auf eine Entschädigung im Dieselskandal. Ihre Daten werden direkt an uns übermittelt und unser Anwaltsteam prüft diese kostenlos und unverbindlich. Sollten wir weitere Fragen zu Ihrem Fall haben, setzen wir uns persönlich mit Ihnen in Verbindung. Gern setzen wir auch Ihre Rechtansprüche im Abgasskandal zügig und erfolgreich durch.

Was andere über uns sagen

4,6/5
(Aus 494 Bewertungen auf Google)
4,6/5
(Aus 62 Bewertungen auf Facebook)
4,8/5
(Aus 259 Bewertungen auf Proven Expert)
Bewertungen zu Uns
Dieter Schmidt
5/5
“Die Rechtanwaltskanzlei Goldenstein kann ich nur bestens weiter empfehlen. Sie haben in meinem Fall nach meinen persönlichen Eindrücken, alles richtig, kompetent und seriös abgewickelt. Mit dem erreichten Urteil und dem Ergebnis bin ich auch sehr zufrieden gewesen. Für die gute und schnelle Bearbeitung bedanke ich mich hiermit nochmals. Ich kann die Rechtanwaltskanzlei Goldenstein, jederzeit bestens weiter empfehlen. Ich glaube, hier werden sie stets richtig und kompetent vertreten.”
Thomas Schramm
5/5
“Ich kann hier nur eine Empfehlung aussprechen. Ich habe mich als Mandant nie alleine gelassen gefühlt und es wurde sich stets um mich bemüht. Alles in allem war meine Erfahrung sehr positiv mit dieser Kanzlei.”
Andre Hofmann
5/5
“Super diskrete unkomplizierte Abwicklung der Klage. Gern wieder!”
Marlen
5/5
“Ich bin wirklich sehr zufrieden mit der Beratung und Begleiten zu meinem Fall. Wir waren erfolgreich und die Kommunikation war zu jederzeit sehr freundlich und schnell. Ganz vielen Dank für Ihre Unterstützung!!!”
Klaus M.
5/5
“Haben das Mandat professionell und zu meiner größten Zufriedenheit erledigt!”
Uschi Hirschbichler
5/5
“Gute Kommunikation, man wusste immer was der Sachstand war und was die nächsten Schritte sind. Ohne sie hätten wir nichts bekommen. Durch ihre Hilfe haben wir eine Entschädigung erhalten.”
Friedrich Glück
5/5
“Besonders hervorzuheben sind für mich die problemfreie und komfortable Abwicklung sowie die sehr gute Kommunikation zu den Hintergründen und dem Verfahrensstand. Sehr empfehlenswert.”
der Arbeiter
5/5
“Die Erfassung der Daten, die weitere Kommunikation und Abwicklung war einwandfrei und klar strukturiert. Ohne juristische Kenntnisse wäre es für mich bestimmt schwer gewesen, eine Entschädigung zu erhalten. Ich freue mich sehr, dass alles so gut geklappt hat und kann die Kanzlei nur weiterempfehlen!”
Anonym
5/5
“Klare sachliche Sprache, gute lfd. Information und zügige Bearbeitung.”

Kanzlei Goldenstein erwirkt erstes BGH-Urteil im Dieselskandal

Claus Goldenstein und Herbert Gilbert – Zufriedene Gewinner vor dem Bundesgerichtshof

Die Kanzlei Goldenstein hat am 25. Mai 2020 das erste Dieselskandal-Urteil des Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe erwirkt. Damit haben wir Fahrzeughaltern in ganz Deutschland zu Rechtssicherheit verholfen. Unserem Mandanten wurde eine Entschädigungssumme In Höhe von insgesamt 28.257,74 Euro für seinen illegal manipulierten VW Sharan zugesprochen. Mit diesem Erfolg haben wir von Goldenstein Rechtsanwälte bewiesen, dass auch große Konzerne für ihre rechtswidrigen Handlungen zur Verantwortung gezogen werden und Verbraucher ihre Rechte im Abgasskandal erfolgreich durchsetzen können. Für sämtliche Halter von manipulierten Dieselfahrzeugen wurde ein Präzedenzfall geschaffen, der sich auch auf andere Fahrzeughersteller übertragen lässt. Selbst Österreicher profitieren von diesem verbraucherfreundlichen Urteil, indem sie ihre Rechte in Deutschland durchsetzen lassen.

Zögern Sie nicht und lassen Sie sich jetzt kostenfrei von uns als Dieselskandal-Anwalt bezüglich Ihrer Rechte beraten.

Bedeutendes EuGH-Urteil im Dieselskandal

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat sich am 17.12.2020 — fünf Jahre nach dem Bekanntwerden des Abgasskandals — verbraucherfreundlich positioniert. Die verantwortlichen Richter bewerteten den Einbau von Abschalteinrichtungen als illegal, wenn der Schadstoffausstoß dadurch im normalen Straßenbetrieb über den Werten auf dem Prüfstand liegt. Diese Entscheidung betrifft nahezu alle namhaften Fahrzeughersteller. Bislang argumentierten viele Fahrzeughersteller, dass der Einbau der Abschalteinrichtungen zum Schutz des Motors erfolgt war. Im Normalfall schützen Abschalteinrichtungen jedoch höchstens vor dem Verschleiß oder der Verschmutzung des jeweiligen Motors. Nur bei drohenden, unmittelbaren Schäden sind die Abschalteinrichtungen jedoch erlaubt.

Betroffene Fahrzeughalter haben ein Recht auf Schadensersatz und können die Auszahlung des vollständigen Kaufpreises ihres Fahrzeuges bei dem jeweiligen Hersteller geltend machen und ihr Auto dafür zurückgeben. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, das Fahrzeug weiter zu nutzen und einen Teil des Kaufpreises als Entschädigung zu erstreiten. Zehntausende betroffene Fahrzeughalter haben bereits erfolgreich Schadensersatzforderungen geltend gemacht. Prüfen Sie jetzt, ob auch Sie zu den Betroffenen gehören und verzichten Sie nicht auf Ihr Recht.

So einfach kommen Sie zu Ihrem Recht

Sie reichen Ihre Daten ein, wir erledigen den Rest
1.
Füllen Sie das Online-Formular aus, um Ihren Anspruch zu überprüfen und an uns zu übermitteln.
2.
Unser Anwaltsteam prüft Ihre Daten kostenlos und risikofrei und fragt falls nötig weitere Daten ab.
3.
Wir setzen Ihre Ansprüche zügig und gewissenhaft durch.
4.
Sie erhalten Ihr Geld und lassen die Korken knallen. Die Gerechtigkeit siegt.
VW
In zahlreichen Modellen des Autoherstellers VW wurden unzulässige Abschalteinrichtungen eingebaut. Im Mai 2020 erwirkte die Kanzlei Goldenstein als Abgasskandal-Anwalt das erste Dieselskandal-Urteil vor dem BGH und erreichte damit endgültig Rechtssicherheit für betroffene VW-Kunden.
Audi
Als Tochterunternehmen von VW ist auch Audi in den Abgasskandal verwickelt. Audi-Halter von betroffenen Modellen haben mit der Kanzlei Goldenstein optimale Chancen, ihre Ansprüche geltend zu machen.
Mercedes
Für mehrere Mercedes-Benz-Modelle wurde im Zuge des Abgasskandals klar: Sie halten die geltenden Umweltrichtlinien nur auf dem Prüfstand ein. Wer einen betroffenen Mercedes-Benz besitzt, hat Anspruch auf Schadensersatz.
Fiat
Seit Ende 2020 ist klar, dass neben vielen anderen Autoherstellern auch Fiat in den Abgasskandal verwickelt ist. Sowohl herkömmliche Pkw als auch Wohnmobile des Konzerns sind betroffen. Als Besitzer eines Fahrzeugs mit unzulässiger Abschalteinrichtung können Sie sich von uns als erfahrenen Anwalt im Abgasskandal kostenlos zu Ihrem individuellen Fall beraten lassen.
Opel
Im Zuge des Abgasskandals untersuchte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) Ende 2015 einige Modelle der Opel Automobile GmbH und stieß dabei ebenfalls auf unzulässige Abschalteinrichtungen. Wenn Sie ein betroffenes Fahrzeug besitzen und Klage einreichen möchten, ist die Kanzlei Goldenstein Ihr erfahrener Anwalt im Abgasskandal.
Porsche
Die leistungsstarken Fahrzeuge von Porsche stehen für Qualität und Luxus. Doch auch Porsche-Pkw stoßen teilweise mehr als das Zehnfache der erlaubten Schadstoffmenge aus. Somit sind Sie auch als Porsche-Halter vom Abgasskandal betroffen und haben Anspruch auf Schadensersatz.
Abgasskandal bei Wohnmobilen
Der Dieselskandal betrifft auch Wohnmobil-Hersteller. Fahrgestelle von Daimler, VW, Fiat und Iveco enthalten illegal manipulierte Motoren. Als betroffener Wohnmobil-Halter drohen Ihnen Fahrverbote und hohe Wertverluste des Fahrzeugs.
Benziner Abgasskandal
Auch Benziner wurden im Zuge des Abgasskandals illegal manipuliert. Erfahren Sie mehr über den Benziner-Abgasskandal, welche Modelle betroffen sind und wie Sie zu Ihrem Recht kommen.
Dieselklage für Österreicher
Neben Deutschland sind auch in Österreich zahlreiche Fahrzeughalter vom Abgasskandal betroffen. Profitieren Sie von der verbraucherfreundlichen Rechtsprechung in Deutschland, die die Kanzlei Goldenstein als Anwalt im Abgasskandal mit einem BGH-Urteil erwirkt hat und erhalten Sie Schadensersatz.

Neuigkeiten aus dem Abgasskandal

11.
Aug

Ist Online-Glücksspiel nur in Schleswig-Holstein legal?

Wenn Glücksspiel-Werbung im Fernsehen ausgestrahlt wurde, ertönte am Ende jedes Spots stets, dass sich das jeweilige Angebot nur an Personen mit einem ständigen Aufenthaltsort in Schleswig-Holstein richtet. Doch sind Online-Casinos […]

Mehr erfahren
10.
Aug

Der Europäische Gerichtshof setzt die Automobilindustrie unter Druck

Vermutlich schon im September wird am Europäischen Gerichtshof (EuGH) ein Urteil verkündet, das quasi die gesamte Automobilindustrie betrifft. Europas oberste Zivilrichter befassen sich nämlich aktuell mit der Frage, ob im […]

Mehr erfahren
09.
Aug

Internet-Provider sollen Glücksspielseiten sperren

Illegale Online-Casinos konnten in den vergangenen Jahren quasi ohne Einschränkung deutschsprachige Seiten aufbauen und Milliardensummen mit deutschen Verbrauchern verdienen. Nun plant die neugegründete Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder (GGL) jedoch, illegale […]

Mehr erfahren
08.
Aug

Diesel-Thematik: Mercedes-Benz wegen fahrlässiger Schädigung verurteilt

Im Zusammenhang mit dem Abgasskandal wurde Mercedes-Benz kürzlich mehrfach wegen fahrlässiger Schädigung vom Landgericht (LG) Stuttgart verurteilt. “Diese Entscheidungen stellen einen Wendepunkt in der zivilrechtlichen Aufarbeitung des Abgasskandals dar. Künftig […]

Mehr erfahren
05.
Aug

Müssen Kreditinstitute Überweisungen an illegale Online-Casinos zurückbuchen?

Zahlreiche deutsche Gerichte haben bereits bestätigt, dass deutsche Glücksspieler ihre Verlustsummen von illegalen Online-Casinos erfolgreich zurückfordern können. Aber ist es auch möglich, entsprechende Ansprüche gegenüber Kreditinstituten durchzusetzen? Schließlich hätten Kreditkartenanbieter […]

Mehr erfahren
04.
Aug

Österreich: Oberster Gerichtshof urteilt im Abgasskandal verbraucherfreundlich

In Österreich hat der Oberste Gerichtshof (OGH) aktuell eine positive Entscheidung im Zusammenhang mit dem Abgasskandal verkündet. Allerdings müssen die Halter von manipulierten Diesel-Autos auch sieben Jahre nach dem Bekanntwerden […]

Mehr erfahren
03.
Aug

Viele Sportwetten-Anbieter sind in Deutschland illegal – Rückerstattung möglich

Online-Casinos und Anbieter von virtuellen Automatenspielen wurden mittlerweile von rund 60 deutschen Gerichten zur Rückerstattung von Spielverlusten deutscher Verbraucher verurteilt. Dies ist der Fall, weil die meisten dieser Anbieter gar […]

Mehr erfahren
02.
Aug

Diesel-Thematik: Bestehen Restschadensersatzansprüche bei EU-Reimporten?

Schadensersatzansprüche lassen sich in Deutschland im Normalfall innerhalb von drei Jahren zum Jahresende durchsetzen, nachdem der Betroffene von dem jeweiligen Schaden erfahren hat. Im Zusammenhang mit dem Abgasskandal können Neuwagenkäufer […]

Mehr erfahren
01.
Aug

Volkswagen verbaute auch manipulierte Motoren von Audi

Vor fast sieben Jahren kam der VW-Abgasskandal ans Licht. Zunächst wurde angenommen, dass sich die Manipulationen allein auf Volkswagen beschränken. Doch mittlerweile ist klar, dass fast alle großen Automobilhersteller in […]

Mehr erfahren
29.
Jul

Audi-Führung wusste mutmaßlich schon früh von Diesel-Manipulationen

Aktuell muss sich der ehemalige Audi-Vorstandsvorsitzende Rupert Stadler gemeinsam mit dem früheren Audi-Motorenchef Wolfgang Hatz und zwei weiteren Ex-Audi-Mitarbeitern wegen des Abgasskandals vor Gericht verantworten. Stadler und Hatz bestreiten vehement, […]

Mehr erfahren
28.
Jul

Online-Glücksspielanbieter machen Milliardenumsätze

Glücksspiel ist ein lukratives Geschäft – vor allem online. In Online-Casinos können Glücksspielanbieter ihre Kunden nämlich ortsunabhängig und rund um die Uhr erreichen. Daher verdienen Konzerne wie Entain aus Großbritannien […]

Mehr erfahren
27.
Jul

Mercedes-Musterklage zieht sich mindestens bis 2023

Im Rahmen einer Musterklage gegen Mercedes-Benz möchten fast 3000 Verbraucher feststellen, ob sie wegen des Abgasskandals Anspruch auf Schadensersatz haben. Die Erfolgschancen der betroffenen Kläger stehen gut. Doch ein erstes […]

Mehr erfahren
26.
Jul

Online-Casino-Rückerstattung: Rechtsprechung in Österreich schon fortgeschritten

Zahlreiche Anbieter von Online-Casinos und virtuellen Automatenspielen in Deutschland und Österreich hatten nie eine gültige Lizenz. Deutschlandweit haben deshalb schon rund 60 Amts-, Land- und Oberlandesgerichte Online-Glücksspielern die Erstattung ihrer […]

Mehr erfahren
25.
Jul

EU verbietet Verbrenner teilweise ab 2035

Lang wurde darüber diskutiert, ob und ab wann Verbrenner in der Europäischen Union verboten werden. Nun haben sich die EU-Umweltminister geeinigt: Ab 2035 sollen keine Fahrzeuge mit Benzin- oder Dieselmotoren […]

Mehr erfahren
22.
Jul

Stuttgarter Richter sieht Diesel-Klagen gegen Mercedes als erfolgsversprechend

Der Vorsitzende Richter am Stuttgarter Landgericht (LG) bewertet die Erfolgsaussichten von Diesel-Klagen gegen Mercedes aktuell mit Blick auf zwei relevante Urteile am Europäischen Gerichtshof (EuGH) als sehr positiv. In einem […]

Mehr erfahren
21.
Jul

Diese Online-Glücksspielanbieter erhielten eine Schleswiger Lizenz

Deutschlandweit waren Online-Casinos, Online-Poker und virtuelle Automatenspiele bis zuletzt ausschließlich in Schleswig-Holstein erlaubt. Das nördlichste Bundesland Deutschlands beschloss 2012 im Alleingang, entsprechende Glücksspiellizenzen an mehrere Anbieter zu verteilen und erhoffte […]

Mehr erfahren
20.
Jul

Was erwartet Wohnmobil-Besitzer in diesem Jahr noch wegen des Dieselgates?

Auch Wohnmobile sind vom Abgasskandal betroffen. Das haben nicht nur Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankfurt ergeben, sondern auch unabhängige Abgastests von z.B. der Deutschen Umwelthilfe (DUH). Bislang wurden die betroffenen Modelle […]

Mehr erfahren
19.
Jul

US-Urteil gegen Fiat: Das müssen deutsche Fiat-Halter nun wissen

In den USA wurde Fiat gestern offiziell wegen der illegalen Manipulation von Diesel-Motoren verurteilt. Der italienische Autobauer hat sich in der Sache schuldig bekannt und eine Strafzahlung in Höhe von […]

Mehr erfahren
18.
Jul

Welche Voraussetzungen müssen Online-Casinos für eine deutsche Lizenz erfüllen?

Seit dem 01. Juli 2021 ist es Glücksspielunternehmen in Deutschland erstmals möglich, bundesweit gültige Lizenzen für das Betreiben von Online-Casinos und virtuellen Automatenspielen zu erhalten. Ein Jahr später haben die […]

Mehr erfahren
15.
Jul

Neues BGH-Urteil zu Restschadensersatz bei manipulierten Diesel-Autos

Die Richter am Bundesgerichtshof (BGH) haben sich gestern abermals zu bestehenden Restschadensersatzansprüchen im Zusammenhang mit dem Abgasskandal geäußert. Demnach können die Halter von manipulierten Fahrzeugen nur dann erfolgreich Restschadensersatzansprüche durchsetzen, […]

Mehr erfahren
14.
Jul

VW Software-Update: EuGH stärkt Verbraucherrechte erneut

Mit einem Software-Update sollte die manipulierte Abgasreinigung von Millionen VW-Fahrzeugen eigentlich normalisiert werden. Doch die Richter am Europäischen Gerichtshof (EuGH) haben aktuell bekanntgegeben, dass dieses Update ebenfalls eine illegale Abschalteinrichtung […]

Mehr erfahren
13.
Jul

Online-Glücksspiel: Deutsche Behörde geht gegen illegale Anbieter vor

Am 01. Juli 2022 hat die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder (GGL) ihre Arbeit aufgenommen. Die neugeschaffene Behörde mit Sitz in Halle wird unter anderem gegen illegale Online-Glücksspielanbieter in Deutschland vorgehen. […]

Mehr erfahren
12.
Jul

Wohnmobile fallen negativ bei Abgastests auf

Es ist ein offenes Geheimnis, dass auch Fiat Diesel-Fahrzeuge illegal manipuliert hat. In den Vereinigten Staaten hat der italienische Autobauer den Betrug zuletzt sogar schon zugegeben. Hierzulande verhält sich Fiat […]

Mehr erfahren
11.
Jul

Morgen startet die Musterfeststellungsklage gegen Mercedes

Am Oberlandesgericht (OLG) Stuttgart startet morgen die Musterfeststellungsklage gegen Mercedes-Benz. Es ist bereits die zweite Musterklage im Zusammenhang mit dem Dieselskandal. 2020 endete die VW-Musterfeststellungsklage bereits in einem Vergleich. Aber […]

Mehr erfahren
08.
Jul

Urteil: Über 200.000 Euro Rückerstattung für Spielsüchtigen

Mehr als 200.000 Euro im Online-Casino verspielen und das Geld ein paar Jahre später vollständig erstattet bekommen: Was wie ein absolut unrealistisches Szenario klingt, ist für einen deutschen Spielsüchtigen vor […]

Mehr erfahren
07.
Jul

Der neue Glücksspielstaatsvertrag feiert Jubiläum: Das hat sich verändert

Der neue Glücksspielstaatsvertrag trat am 01. Juli 2021 in Kraft. Ein Jahr später lässt sich resümieren, dass damit viele Veränderungen einhergingen. So erhielten unter anderem die ersten drei Unternehmen Lizenzen, […]

Mehr erfahren
06.
Jul

Bundesgerichtshof befasst sich im November erstmals mit dem VW-Motor EA288

Dass VW wegen der Manipulation des EA189-Motors Schadensersatz zahlen muss, haben die Richter am Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe bereits im Mai 2020 im Rahmen eines Verfahrens von Goldenstein Rechtsanwälte entschieden. […]

Mehr erfahren
05.
Jul

Challenger-Wohnmobile wurden illegal manipuliert

Seit mehr als 35 Jahren baut der französische Wohnmobilhersteller Challenger inmitten der Weinberge des Rhônetales Reisemobile. Doch auch vor dieser idyllischen Umgebung macht der Abgasskandal nicht Halt. Das französische Unternehmen […]

Mehr erfahren
04.
Jul

Hunderttausende Opel-Fahrzeuge wurden illegal manipuliert

Der Abgasskandal wird meist in erster Linie mit Volkswagen in Verbindung gebracht. Allerdings haben auch viele weitere Unternehmen wie Mercedes-Benz, Audi und Fiat illegal manipulierte Diesel-Motoren entwickelt. Auch der Rüsselsheimer […]

Mehr erfahren
01.
Jul

Namhafte Online-Glücksspielanbieter sind illegal

Glücksspielanbieter wie bwin, Bonanza Game oder William Hill Club haben in den vergangenen Jahren viel Werbung in Deutschland gemacht und dadurch zahlreiche Deutsche zum Spielen an virtuellen Automaten gebracht. Allerdings […]

Mehr erfahren
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]