14.
Apr 2022

Auch Roller Team-Wohnmobile wurden manipuliert

Roller Team ist ein italienischer Wohnmobilhersteller, der auch in Deutschland sehr beliebt ist. Gemäß der italienischen Herkunft setzt Roller Team bei den eigenen Wohnmobilen und Vans gern auf die Fahrgestelle von Fiat. Allerdings kann das für die Besitzer von Roller Team-Wohnmobilen zeitnah schwerwiegende Folgen haben. Fiat ist nämlich vom Abgasskandal betroffen.

Fiat-Fahrzeuge wurden illegal manipuliert

Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankfurt haben nämlich ergeben, dass Fiat-Modelle wie der Ducato eine illegale Manipulationssoftware enthalten. Diese sorgt dafür, dass die betroffenen Fahrzeuge während amtlicher Abgastests sauber wirken. Im normalen Straßenbetrieb stoßen die Wohnmobile jedoch unerlaubt viele Schadstoffe aus. Das führt dazu, dass die Fahrzeuge eigentlich nie hätten zugelassen werden dürfen.

Die italienischen Behörden, die für die Zulassung und den Rückruf der betroffenen Fahrzeuge verantwortlich sind, geraten in der Sache zunehmend unter Druck. Mittlerweile hat die EU-Kommission bereits ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Italien eingeleitet und tägliche Strafzahlungen in Millionenhöhe angedroht, sofern die Italiener nicht reagieren, Rückrufe veranlassen und Fiat mit Strafzahlungen belegen.

Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelte monatelang wegen Fiat-Abgasskandal

Mittlerweile wurden die ersten Fiat-Modelle bereits wegen des Abgasskandals zurückgerufen. Dies betrifft allerdings zunächst nur den Fiat 500x und den Fiat Doblò. Früher oder später wird allerdings wohl auch der Fiat Ducato, der als Basis für rund zwei Drittel aller Wohnmobile dient, zurückgerufen. Unabhängige Abgastests haben nämlich bereits ergeben, dass der Fiat-Kastenwagen illegal manipuliert wurde.

Auch die Staatsanwaltschaft Frankfurt vor rund eineinhalb Jahren bekannt, dass die Frankfurter Ermittler nach monatelanger Arbeit stichfeste Beweise gesammelt haben, die die Manipulation von mehr als 200.000 Fiat-Fahrzeugen in Deutschland belegen – vor allem Wohnmobile. Dass auch Roller Team-Reisemobile vom Fiat-Abgasskandal betroffen sind, liegt diesbezüglich auf der Hand. Konkret sollen nämlich sämtliche Fahrzeuge mit Fiat-Dieselmotoren, die zwischen 2014 und 2019 gebaut wurden, vom Abgasskandal betroffen sein.

Die negativen Folgen des Abgasskandals

Betroffene Wohnmobil-Besitzer müssen wegen des Abgasskandals mit schwerwiegenden Folgen rechnen. Der PKW-Abgasskandal hat bereits gezeigt, dass die Manipulationen zu hohen Wertverlusten und unvorhersehbaren Folgeschäden führen können. Im schlimmsten Fall müssen die manipulierten Fahrzeuge sogar stillgelegt werden.

Betroffene Verbraucher haben deshalb jedoch die Möglichkeit, sich gegen den Betrug zu wehren. Schließlich hätten sie ihre Fahrzeuge sicherlich nicht zu denselben Konditionen erworben, wenn der Abgasskandal zum Kaufzeitpunkt bereits bekannt gewesen wäre. Vermutlich wären viele Wohnmobil-Verkäufe sogar gar nicht zustande gekommen.

Diese Rechte haben betroffene Wohnmobil-Halter

Deshalb haben auch die Besitzer von illegal manipulierten Wohnmobilen Anspruch auf Schadensersatz. So besteht unter anderem die Möglichkeit, das manipulierte Wohnmobil an den verantwortlichen Hersteller zurückzugeben, um im Gegenzug eine Entschädigung zu erhalten, die sich an dem ursprünglichen Kaufpreis orientiert. Diese Rückabwicklungsansprüche richten sich in der Regel gegen den verantwortlichen Motorenhersteller – also Fiat und nicht Roller Team.

Alternativ ist es aber auch möglich, das manipulierte Reisemobil zu behalten, um einen Teil des Kaufpreises als Schadensersatz durchzusetzen. In diesem Fall lassen sich etwa 20 bis 25 Prozent des ursprünglichen Kaufpreises als Entschädigung durchsetzen. Dadurch soll der Wertverlust, der im Vergleich zu nicht manipulierten Fahrzeugen entstanden ist, kompensiert werden.

Abgasskandal-Klagen sind in vielen Fällen ohne finanzielles Risiko möglich. Wer nicht rechtsschutzversichert ist, kann in der Regel auf die Dienste eines Prozesskostenfinanzierers zugreifen. Dieser übernimmt die vollen Verfahrenskosten und bezieht lediglich im Erfolgsfall einer Klage eine vorab definierte Provision. Die Kanzlei Goldenstein berät betroffene Wohnmobil-Besitzer kostenfrei und unverbindlich bezüglich ihrer rechtlichen Möglichkeiten in der Sache.

Prüfen Sie jetzt Ihren Anspruch:
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]